Vortragsreihe der GdFF

 Aktuelles der GdFF, Veranstaltung, VMP 9  Kommentare deaktiviert für Vortragsreihe der GdFF
Nov 192018
 

Am 28. November 2018 startet unsere Vorlesungsreihe mit einem Vortrag von Jürgen Prott zu ›1968 und die gesellschaftlichen Folgen. Lernen von und Lehren aus der Studentenrevolte

Weitere Informationen gibt es hier oder im Flyer zum Downloaden und Verteilen!

Themensemester ›Gesundheit, Pflege, Care-Arbeit‹

 FB SozÖk News, SozÖkonomie, Veranstaltung, VMP 9  Kommentare deaktiviert für Themensemester ›Gesundheit, Pflege, Care-Arbeit‹
Sep 152018
 
›Gesundheit, Pflege, Care-Arbeit – Sozialökonomische Perspektiven‹

Im Fokus des Themenstemester 2018/19 steht: Wie gehen wir als Gesellschaft mit den gesundheitlichen Risiken um, die unsere Lebens- und Produktionsweise erzeugt? Wie lässt sich – im Sinne eines guten und gesunden Lebens für alle – ein Gesundheitssystem weiterentwickeln, das bedarfsgerecht finanziert und solidarisch sowie nachhaltig organisiert ist? Gesellschaftlich relevante Fragen und Problemlagen gebündelt aufzugreifen und Lösungen zu diskutieren, ist Ziel des Themensemesters am Fachbereich Sozialökonomie – getreu dem Leitbild unserer Universität »wissenschaftliche Freiheit in gesellschaftlicher Verantwortung« zu organisieren.

Details zum Themensemester sowie das vielfältige Programm können dem Programmflyer entnommen werden.

Ab dem 23.10. findet jeden zweiten Dienstag um 18 Uhr (c.t., Raum S28 im Von-Melle-Park 9) ein Vortrag im Rahmen der Veranstaltungsreihe des Semesters statt. Alle Interessierten sind herzlich willkommen.

20. Nov 2018Der Pflegenotstand – die soziale Frage unserer Zeit?
Eine Veranstaltung gestaltet durch Studierende der Orientierungseinheit des Bachelors Sozialökonomie

 
Veranstalter des Themensemesters ist der Fachbereich Sozialökonomie – weitere Infos.

Ringvorlesung II

 Veranstaltung  Kommentare deaktiviert für Ringvorlesung II
Sep 142018
 
Standards Guter Arbeit
Positionen und Perspektiven aus Theorie und Praxis

Mittwochs, 18 – 20 Uhr
Raum 221, Hauptgebäude, Flügel West, Edmund-Siemers-Allee 1

21. Nov 2018 – Prof. Dr. Ulrich Mückenberger, Universität Bremen, Fachbereich Rechtswissenschaft
zu »Mit dem altehrwürdigen Arbeitnehmerbegriff ins Zeitalter der Digitalisierung???«

 

weitere Informationen

Auf dem Weg zum Jubiläum »100 Jahre Universität Hamburg«

 Veranstaltung  Kommentare deaktiviert für Auf dem Weg zum Jubiläum »100 Jahre Universität Hamburg«
Sep 132018
 
(Fast) 100 Jahre Universität Hamburg

Dienstags, 18–20 Uhr, Hauptgebäude, Edmund-Siemers-Allee 1, Hörsaal C 

Das 100-jährige Bestehen unserer 1919 gegründeten Universität rückt näher – und bietet einen besonderen Anlass zur Beschäftigung mit ihrer Geschichte von den Anfängen bis in die Gegenwart. Im Rahmen der umfangreichen Aktivitäten im Jubiläumsjahr 2019 wird auch eine mehrbändige Universitätsgeschichte erscheinen, die als multiperspektivische Darstellung übergreifende Themen und Fragestellungen zur Geschichte der Hamburger Universität behandeln sowie möglichst flächendeckend und quer durch alle Fakultäten die Geschichte einzelner Fächer präsentieren wird. Auch Teil 4 der Ringvorlesung bietet den zur Hamburger Universitätsgeschichte arbeitenden Kolleginnen und Kollegen die Gelegenheit, ihre (vorläufigen) Forschungsergebnisse einem breiten Publikum vorzustellen.

27.11.2018 – Von der Akademischen Beratungsstelle zum Campus-Center – 87 Jahre (zentrale) Studienberatung an der Universität Hamburg zwischen Studierenden- und Verwaltungsgeschichte 
Christina Urbanek, M.A., Zentrale Studienberatung und Psychologische Beratung, Universität Hamburg

04.12.2018 – „…eine ungewöhnlich gründliche, geistig selbständige Leistung…“. Promovendinnen der Universität Hamburg 1919–1945
Dr. Lilja Schopka-Brasch, Historikerin, Hamburg

11.12.2018 Zum Erfolg und zum Scheitern verurteilt: Die Hochschule für Wirtschaft und Politik auf ihrer langen Wegstrecke zum Fachbereich Sozialökonomie der Universität Hamburg
Prof. Dr. Karl-Jürgen Bieback / Ulla Ralfs, Fachbereich Sozialökonomie, Universität Hamburg

08.01.2019 – Das lange Jahrzehnt der Philosophie: Ernst Cassirer in Hamburg 1919–1933 
Prof. Dr. Birgit Recki, Philosophisches Seminar, Universität Hamburg

15.01.2019 „…das Bildwerk mit dem historisch oder psychologisch dazugehörigen Gedanken zusammen-
zuschauen“. Die Geschichte der „Hamburger Schule“ der Kunstgeschichte 

Prof. Dr. Uwe Fleckner / Prof. Dr. Iris Wenderholm, beide Kunstgeschichtliches Seminar, Universität Hamburg

22.01.2019 Hamburger Beiträge zur Repräsentation der Disziplin Erziehungswissenschaft
Prof. em. Dr. Hannelore Faulstich-Wieland, Fakultät für Erziehungswissenschaft, Universität Hamburg

29.01.2019 Lehrerbildung an der Universität Hamburg: Ein Rückblick im Lichte der anstehenden Reform
Prof. Dr. Andreas Körber, Fakultät für Erziehungswissenschaft, Universität Hamburg

weitere Infos

 

Ausstellung

 Veranstaltung  Kommentare deaktiviert für Ausstellung
Sep 122018
 
조선민주주의인민공화국 Nordkorea Fotografiert

ab 20. November 2018
Asien-Afrika-Institut, Arbeitsbereich Koreanistik, Edmund-Siemers-Allee 1, Flügel Ost

»Die Ausstellung 조선민주주의인민공화국 NORDKOREA FOTOGRAFIERT gibt einen Eindruck in das häufig spekulativ betrachtete Land. Die Fotografien zeigen Orte von der Demilitarisierten Zone in der Mitte der koreanischen Halbinsel bis hin zum Grenzgebiet mit China im Norden.

Einige der Orte sind ganz aktuell Thema der internationalen Berichterstattung. Andere verdeutlichen den Umgang mit dem kulturellen Erbe der gesamtkoreanischen Geschichte, Mytholgie und historischen Orten im Zusammenspiel mit der gegenwärtigen Chuch’e Ideologie. Die Familie Kim taucht dabei wiederholt in unterschiedlichsten
Kontexten auf.«

weitere Infos

Ringvorlesung I

 Veranstaltung  Kommentare deaktiviert für Ringvorlesung I
Sep 112018
 
Herausforderungen eines zukunftsorientierten Lehramtsstudiums

Montags, 18–20 Uhr,
Von-Melle-Park 8, Anna-Siemsen-Hörsaal 

»Beiträge des Hamburger Projekts ProfaLe im Rahmen der „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“

Lehrerinnen und Lehrer sind entscheidend für gute Bildung in unserer Stadt. Wenn die Lehrkräfte in den Schulen überzeugend unterrichten, dann auch deshalb, weil sie ein Studium absolviert haben, das ihnen die notwendigen Kompetenzen vermittelt, um mit den Herausforderungen im Unterricht und in der Schule gut umgehen zu können. Doch wie sollte ein Studium in Zukunft gestaltet sein, das den wachsenden Anforderungen an professionelles Lehrerhandeln gerecht werden muss?«

  • 3. Dez 2018 Vorbereiten auf Inklusion – das geht wie noch mal?
    Prof. Dr. Gabriele Ricken, Sonderpädagogische Psychologie und Diagnostik, Universität Hamburg
  • 17. Dez 2018 Didaktisches Wissen für den Fachunterricht gemeinsam erwerben und erweitern. Studierende und Lehrer/-innen kooperieren in universitären Begleitseminaren zum Schulpraktikum
    Prof. Dr. Thomas Zabka, Didaktik der deutschen Sprache und Literatur, Universität Hamburg
  • 7. Jan 2019 Was wissen wir über die Ausbildung der Lehramtsstudierenden an der Universität Hamburg?
    Prof. Dr. Jörg Doll, Projektevaluation ProfaLe, Universität Hamburg
  • 21. Jan 2019 Was lernen wir aus ProfaLe für die Reform der Lehrerbildung in Hamburg?
    Prof. Dr. Gabriele Kaiser, Didaktik der Mathematik / Prof. Dr. Eva Arnold, Dekanin Fakultät für Erziehungswissenschaft, beide Universität Hamburg

weitere Infos

Soziologiekolumne

 Presseschau  Kommentare deaktiviert für Soziologiekolumne
Sep 012018
 
Eine Welle der Nostalgie. Die akademische Mittelschicht und die illiberale Gesellschaft

von Cornelia Koppetsch

Warum gewinnen in westlichen Gesellschaften, die jahrzehntelang durch Pluralisierungs-, Individualisierungs- und Liberalisierungsprozesse geprägt waren, Haltungen, Einstellungen und Gesellschaftsbilder an Bedeutung, die konträr zu diesen Trends stehen? Wieso haben eskalierende Ungleichheiten, anders als noch um die Jahrhundertwende von Linken vorausgesagt, nicht primär zum Erstarken der Kapitalismuskritik geführt, sondern zum Aufstieg rechter Protestbewegungen?

Die Suche nach den Ursachen für den Aufstieg des Rechtspopulismus ist inzwischen von einem Nischenthema der Politikwissenschaften zu einem Hauptgegenstand aktueller Zeit- und Gesellschaftsdiagnosen avanciert. Der derzeit einflussreichste Erklärungsansatz sieht den Aufstieg des Rechtspopulismus unter dem Vorzeichen einer Rückkehr der sozialen Frage, einer Rückkehr des »Hauptwiderspruchs«.

weiterlesen

Alumni-Arbeit in Deutschland

 Aktuelles der GdFF, Ehemalige & Alumni  Kommentare deaktiviert für Alumni-Arbeit in Deutschland
Aug 012018
 

Der Deutschlandfunk hat sich in ›Campus & Karriere‹ kürzlich mit der Wichtigkeit von Alumni- und Ehemaligennetzwerken an deutschen Hochschulen auseinandergesetzt.

»Das Alumni-Netzwerk ›Absolventum‹ der Uni Mannheim wurde 1995 gegründet – und gehört damit zu den ältesten seiner Art in Deutschland. Um für jüngere Zielgruppen attraktiver zu werden, weitet das Netzwerk seine Präsenz auch in den Sozialen Medien aus.« weiterlesen

Göttings neues Netzwerk für Lehramtsstudierende

Alumni-Treffen in Freiburg

50 Jahre ›68er‹

 VMP 9  Kommentare deaktiviert für 50 Jahre ›68er‹
Jul 162018
 

Tilman Reitz, Soziologieprofessor in Jena, äußert im Gespräch mit Studis Online die Hoffnung, dass sich die heutigen Verhältnisse ändern könnten und spricht u. a. den Protest #hwpbesetzt an:

Vor Kurzem hielten Studierende das Gebäude des Fachbereichs Sozialökonomie der Universität Hamburg für einige Tage besetzt. Dabei problematisierten die Aktivisten ausdrücklich besagte Missstände in den »ökonomisierten Hochschulen« und schlugen sogar den Bogen zur aktuellen französischen Protestbewegung, nach dem Motto: »Unsere Sorbonne ist die HWP«. An anderen deutschen Hochschulen regte sich trotzdem nichts. Dieser »Protestfunke« hat schon mal nicht gezündet …

Immerhin hat das gezeigt: Protest ist möglich und die Studierenden, die in der Hamburger Sozialökonomie aktiv sind, sehen die Lage des Lehrpersonals offenbar ganz ähnlich wie ich und viele Leute in meinem Umfeld. Es hat sich also entweder herumgesprochen, wo das Problem liegt, oder eine bestimmte Wahrnehmung breitet sich aus. Dass die Hamburger aktiv werden, mag auch daran liegen, dass die Hochschule für Wirtschaft und Politik, die HWP, aus der die besetzte Fakultät entstanden ist, eine dezidiert linke, reformerische Tradition hat. Doch generell wächst die Bereitschaft, etwas zu tun. In Berlin hat ja etwa die Bewegung für eine Hochstufung der Hilfskraft-Tarifverträge – die es dort gibt – sehr erfolgreich mobilisiert. Meine Vermutung ist trotzdem, dass ein gemeinsames Thema, das alle wichtigen Gruppen empört, erst noch gefunden werden muss.

Die Links sind aus dem Originalbeitrag übernommen. Das gesamte Interview gibt es hier.

Deutschlandstipendium

 Aktuelles der GdFF, Deutschlandstipendium  Kommentare deaktiviert für Deutschlandstipendium
Mai 132018
 

Die GdFF fördert im Jahr 2018 fünf Studierende mit und ohne Migrations-/Fluchterfahrungen im Rahmen des Deutschlandstipendiums.
Weitere Infos gibt es außerdem im Informationsflyer der Universität Hamburg.

Auf unserer ›Deutschlandstipendium‹-Seite stellen sich ›unsere‹ StipendiatInnen vor und berichten über die Höhen und Tiefen des Studierendenalltages.